Kinesiologie

Allgemeines
Die Kinesiologie ist eine sanfte, ganzheitliche Behandlungsmethode am und mit dem Menschen. Sie hilft ganz ohne Nebenwirkungen, denn sie bringt den Menschen immer wieder in die „Mitte“ und schafft dadurch Gesundheit und Wohlbefinden. Kinesiologie eignet sich für Menschen jeden Alters, vom Säugling bis zum Senior  und kann in allen Bereichen sinnvoll eingesetzt werden. Die kinesiologischen Techniken haben den Zweck, den Körper in seinem Energiesystem zu balancieren. Dadurch lernt er, zu seinem gesamten Potential, d.h. zu seinen intellektuellen, emotionalen, physischen und energetischen Quellen Zugang zu haben und sie auch zu nutzen.

Geschichte
Die erste Kinesiologie-Form, die AK (angewandte Kinesiologie) wurde durch den amerikanischen Chiropraktiker Dr. Georges Goodheart entwickelt. Er entdeckte 1964 den Zusammenhang zwischen Meridianen, Organen und Muskeln und erkannte, dass sogenannte „schwache“ Muskeln durch Massage bestimmter Reflexpunkte gestärkt werden können.

Seither sind viele neue und erweiterte Methoden entstanden: Touch for Health, Brain Gym, Three in One Concepts, Psychologische Kinesiologie, Applied Physiology (Angewandte Physiologie) und weitere.

Der Begriff Kinesiologie stammt aus dem Griechischen und bedeutet Lehre der Bewegung. Dabei ist jede Art von Bewegung gemeint, die Körperbewegung, die Bewegung der Biochemie und der Bioelektrizität im Meridiansystem, wie auch die geistige und seelische Beweglichkeit.

 

Kinesiologie Allgemeines